Herzlich Willkommen in Bills Gästebuch!

 

Bitte beachte die “Netiquette”. Keine Beleidigungen, Spam oder ähnliche Beiträge, die nicht in ein Gästebuch gehören. Wir behalten uns vor, in solchen Fällen die entsprechenden Einträge wieder zu löschen.

Hier noch ein paar Hinweise zum Umgang mit den Daten des Gästebuchs:
Mit dem Ausfüllen und Absenden des Gästebucheintrags erkläre ich mich damit einverstanden, dass mein Name und meine E-Mail-Adresse zusammen mit meinem Eintrag gespeichert wird. Weitere Informationen zur Behandlung meiner Daten finden sich in der Datenschutzerklärung: Zur Datenschutzerklärung
Die Eingabe Ihres Namens  ist freiwillig und dient nur zur Information im Gästebuch, falls Sie dies wünschen. Die Eingabe der E-Mail-Adresse ist für die Funktion des Gästebuchs erforderlich. Die E-Mail-Adresse wird im Gästebuch nicht veröffentlicht, nur der Zeitpunkt des Eintrags, Ihr Name und die Nachricht.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  1. Lieber Bill,
    was war ich am Sonntag geschockt, als ausgerechnet „Erich“ sterben mußte (um Angelina oder auch Lisa wäre ich nicht böste gewesen), aber ausgerechnet dieser sympathische, liebe Kerl?? Ich werde sein „sagen wir mal“ sehr vermissen! – Ich fand es sehr gut, daß in einem Interview gesagt hatten, es wäre nicht Ihre Idee gewesen.
    Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute
    Elke Maaß



  2. Lieber Bill,
    es war ein richtiger Schock für mich am Sonntag, daß ausgerechnet der „Erich“ sterben mußte. Außgerechnet der sympathische, liebe Kerl. Was werde ich sein „sagen wir mal“ vermissen! Es hieß ja schon tagelang vorher, daß es einen Toten geben sollte (um Angelina wäre ich nicht böse gewesen und ein bißchen habe ich sogar mit Dressler gerechnet), aber ausgerechnet „Erich“???
    Alles Liebe und Gute
    Elke Maaß



  3. Hallo lieber Bill,

    ich kann garnicht sagen, wie geschockt und dann sehr traurig ich war, als ich gemerkt habe, daß tatsächlch DU sterben musstest.
    In den Tagen vor der Live-Sendung wurde ja geschrieben, daß jemand sterben wird; aber dass DU es bist, das ist einfach nur schrecklich.Ich konnte es mir überhaupt nicht vorstellen und nun ist es traurige Wahrheit. Ohne Dich wird die „Lindenstrasse“ nicht mehr so ein Anziehungspunkt am Sonntagabend sein. Als totaler Fan, seit 30 Jahren, werde ich mir überlegen, ob es sich noch lohnt weiterzu schauen.
    Ich grüße Dich und Deine Familie ganz herzlich und hoffe, daß wir uns bei uns im Kabarett CasaBlanca in Bad Ems gesund wiedersehen werden. Ich freue mich schon jetzt darauf!



  4. Lieber Herr Mockridge,

    ich gehöre nicht zu den regelmäßigen Lindenstraßen-Fans. Ich schaue eher sporadisch. Trotzdem bin ich traurig, dass Sie aus welchen Gründen auch immer, die Sendung verlassen mussten. Ob sich die Verantwortlichen in Produktion und Sender mit dieser Entscheidung einen Gefallen getan haben? Ich schließe mich den vielen „Beileidsbekundungen“ im Forum gerne an.

    Von Herzen wünsche ich Ihnen für die Zukunft alles Gute. Und trotz allem schöne Feiertage sowieso.



  5. Lieber Herr mockridge.
    Ich bin ebenfalls erschüttert, dass Sie als unser „Goethe“ die Lindenstraße verlassen mussten. Ich bin von Anfang an bei der Lindenstraße mit dabei und somit auch groß geworden. Sie waren mir immer einer der Liebsten „sagen wir mal“ Figuren…Wir alle werden Sie vermissen



  6. Lieber Herr Mockridge,

    als Lindenstraßen-Fan der ersten Stunde kann ich es gar nicht so recht fassen, dass Sie „herausgeschrieben“ wurden. Ich hab sie immer gemocht als Erich. Das war eine gute solide Leistung, die Sie da immer abgeliefert haben. Als ich jetzt las, dass Ihr Serientod mit dem Sparkurs des Senders zu tun haben soll, dachte ich, mich tritt ein Pferd. Dass dort überall gespart wird, ist mir schon klar. Das sieht man zum Beispiel auch an dem Wegfall unserer schönen Zuschauerpost, wo wir Fans uns viele Jahre lang online über die Lindenstraße und Themen, die damit zusammenhingen, austauschten. Das geschah vor wenigen Tagen einfach so sang- und klanglos. Ohne Erklärung, ohne Entschuldigung. Dafür haben wir jetzt eine Sparvariante in Form einer sehr schlichten „Kommentar-Funktion“ erhalten.

    Sicher kann man letzteres Vorgehen in seiner Dimension nun nicht mit Ihrem sinnlosen Serientod und Ihrem jahrelangen Mitwirken im Lindenstraßen-Ensemble vergleichen, aber all das sind trotzdem kleine und große Zeichen für „Sparen am falschen Fleck“, finde ich. Sehr schade das alles.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin so viel Erfolg bei Ihren schönen anderen Projekten. Und vor allem Gesundheit.

    Liebe Grüße, Fanny



  7. Hi Mr. Mockridge
    Eine ganz kleine Story. Es ist schon sehr lange her, als wir mit dem deutsch kanadischen Freundschaftsclub eine Reise nach Bonn machten, Bonn war noch Bundeshauptstadt, aber die Springmaus gab es schon. Wir hatten einen Abend in der Springmaus gebucht, Deutsche und Kanadier und es gab ein Stück, in dem Bill die Lebensgeschichte von Mark Twain in englischer Sprache zum Besten gab. Zuvor hatten wir eine Sightseeing Tour durch Bonn und einige Besuche ( can. Botschaft, Bundespressehaus etc) hinter uns gebracht, und da wir schon um 4.00Uhr morgens aus Lahr wegfuhren, waren wir alle schon etwas müde. Als Bill (alias Schüler Mark Twain) erzählte, wie langweilig es für ihn in diesem Internat war, übermannte die Müdigkeit eine unserer mitreisenden Damen und sie gähnte herzerweichend worauf Bill sie fragte, ob sie auch in demselben Internat war. Das Gelächter kann man sich vorstellen. Zur Erklärung : die Bühne der Springmaus war mitten im Publikum und Bill konnte natürlich sehr gut die Leute sehen. Insgesamt war es eine hervorragende Darbietung und Bill Mockridge ist ein ebenso hervorragender Schauspieler. Danke Bill und hoffentlich bleibst Du uns noch lange erhalten trotz Deines so abrupten Lindenstraßetodes. Alles Gute



  8. Lieber Herr Mockridge,

    mit tiefstem Bedauern habe ich ihren Weggang von der „Lindenstraße“ zur Kenntnis genommen. „Erich Schiller“ gehörte immer zu meinen Lieblingsfiguren. Ich wünsche ihnen und ihrer Familie weiterhin alles Gute und noch viele interessante künstlerische Projekte.
    Danke!

    Mit freundlichen Grüßen, Sabine



  9. Schade, daß ‚Erich‘ in der Lindenstraße gestorben ist! Aber das Leben geht weiter! Alle Fans werden ihn vermissen und ich glaube, das Bill sich sicher auch in anderen Filmen und Projekten alte und neue Fans zulegen wird und seine Arbeit professionell fortsetzen wird! Alles Gute!



  10. Lieber Herr Mockridge,
    bravo, dass Sie in den Medien öffentlich gemacht haben, dass es nicht Ihr Wunsch war, aus der „Lindenstraße“ auszusteigen.
    Ich bin zwar Fan der ersten Stunde der „Lindenstraße“, aber ich hoffe, dass Ihr „Tod“ in der Lindenstraße ein Eigentor für die Verantwortlichen ist. Ihnen alles Gute!



    • Das denke ich auch. Jedenfalls habe ich heute mit der „Lindenstrasse“ in aller Freundschaft Schluss gemacht. Nach 30 Jahren darf man es auch mal gelernt haben, mit den Serienfiguren liebevoll umzugehen und sie nicht als Bauernopfer für eine „spannende Handlung“ zu mißbrauchen. Das erinnert mich an ein ganz anderes Genre. „Geisendörfer und Co., Euer Wille gesche!?“ Bei mir nicht mehr.



  11. Lieber Herr Mockridge, damit habe ich nicht gerechnet. Mir tut es sehr leid, dass Sie die Serie verlassen. Helga ohne Erich geht doch garnicht. Aber wie es so schöne heißt : Wenn ein Türchen zu geht , geht irgendwo ein anders auf! Ich wünsche Ihnen noch viele Türchen , die aufgehen und danke für die vielen Jahre in denen Sie mich unterhalten haben. Grüße aus Arnstadt
    Bettina Loel



  12. Hallo, lieber Herr Mockridge!
    Vielen Dank für 24 (!!!) Jahre. Alles, alles Gute für die Zukunft. Ohne „Erich Schiller“ wird uns LISTRA-Fans, sagen wir mal, echt was fehlen.



  13. Lieber Herr Mockridge!

    Ich habe glaube ich noch nie bei irgendwelchen Serien geweint, aber gestern war ich furchtbar traurig.
    Danke für die wunderbaren Jahre mit Ihnen in der Lindenstrasse.
    Alles Liebe und herzliche Grüße!



  14. Lieber Herr Mockridge,
    gestern bist du bei Listra gestorben, das kann ich nicht glauben. Ich dachte, Hr. Dressler! Schade, dass Sie nicht mehr mitspielten. Ich vermisse Sie sehr, dass Sie ein wunderbare Schauspieler sind. Alles Gute für Sie und Ihre gesamte Familie!!!



  15. Lieber Herr Mockrige,
    schade dass sie gehen müssen ich werde ihre Figur in der Lindenstraße sehr vermissen. Danke für viele wunderbare Jahre.



  16. Schade,daß sie ausgerechnet aus der Serie gehen und sterben mussten. Ich hätte lieber gesehen das es Lisa oder Angelina trifft.Aber die stehen als Mörder auf dem ersten Platz! Ich wünsche ihnen alles gute und danke für die schönen Jahre. Vielleicht sieht man sie irgendwann im TV wieder.
    Herzliche Grüsse
    Viola Italiano



  17. Schade das Sie aus der Lindenstraße aussteigen mussten bzw. ausgestiegen sind. Die live Folge war aber sehr spannend und gut gespielt ohne Fehler. Viel Erfolg bei Ihren weiteren Projekten.



  18. hi mr. mockridge!
    ne feine Side haben Sie hier :)

    herr schiller ist tot, es lebe schiller !!!
    ich kann mir gut vorstellen, dass sie nach 14 jahren lindenstraße mal einen tapetenwechsel brauchen.

    warum auch immer sie ausgeschieden sind, was auch immer sie jetzt vorhaben, ich wünsche ihnen alles gute für ihre weitere berufliche & familiäre zukunft!!

    bleiben sie gesund und munter & wenn möglich, schicken sie mir doch ein von ihnen unterschriebenes autogramm, vielleicht sogar mit persönlicher witmung.. :)

    ihr fan
    MATZE



  19. Lieber Bill: ich kann’s noch gar nicht richtig glauben und trauere mit Witwe Beimer. Danke für die tollen Jahre als Erich Schiller. Du hast die Serie ungemein bereichert und wirst der Lindenstraße sehr fehlen.



  20. Vor garnicht so langer Zeit haben wir sie live auf dem Theaterschiff in Bremen erlebt.
    Nun sind sie heute den „Serientod“ gestorben, da würde uns das warum interessieren.
    Wir gucken seit Anfang an die Lindenstraße, jetzt sind wir mal gespannt wer sie denn umgebracht hat
    Für die weitere berufliche Zukunft wünschen wir alles Gute.
    Wir werden sie in der Lindenstraße vermissen.