s_kalkLeise rieselt der Kalk

Comedy aus der Geriatrie

In seinem letzten Programm hat er es bereits verkündet:
„Ich werde alt. Ich vergesse Dinge.“
Mit seinem neuen Solo – Comedy – Programm „Leise rieselt der Kalk“ beweist Bill Mockridge, dass alt werden nun wirklich nichts für Anfänger ist.

Es bedarf jahrelanger Erfahrung und einer gehörigen Portion an gesunder Ignoranz an seinem 50sten Geburtstag so zu tun als sei die Torte mit den vielen Kerzen für jemand anders. Und mit dem Altern ist das so eine Sache. Der Beruf des Rentners war von der Natur nämlich gar nicht vorgesehen. In der Steinzeit war man froh, mit 25 noch nicht von einem Mammut totgetrampelt worden zu sein. Heute gibt es keine Mammuts mehr – deshalb gibt es heute auch noch Bill Mockridge.
Mit rasanten Texten und Liedern nimmt er sich seines Lieblingsthemas an – der Vergänglichkeit des männlichen Seins: „Man merkt, dass man alt wird, wenn man viel mehr Zeit damit verbringt seine Brille zu suchen als an Sex zu denken“.
Apropos Sex im Alter: Gibt es das und wenn ja, wie ging das noch mal?

Und so sind es die elementaren Fragen, die Bill Mockridge in seinem Comedy – Programm stellt:

  • Soll man sich liften lassen und wenn, wie hoch?
  • Welche Sprache sprechen meine Kinder?
  • Kann ich das beißen?
  • Lohnt es sich noch, für übermorgen einen Tisch beim Italiener zu reservieren?

Hoffen Sie mit uns darauf, dass Bill Mockridge bis zur Aufführung des Programms seinen Text nicht schon wieder vergessen hat.

Search